missing translation for 'onlineSavingsMsg'
Learn More

IgG (H+L) stark kreuzadsorbiert Esel Anti-Maus, Alexa Fluor® 488, Invitrogen™

Polyklonaler Sekundärantikörper aus Esel

Marke:  Invitrogen A21202

Weitere Details : Netto-Gewicht : 0.00454kg

Artikelnummer. 10544773

  • 308.00 € / 1 Stück

Auf Lager, versandfertig: 69

Bitte Sie sich an, um diesen Artikel zu kaufen. Sie benötigen ein Web-Konto? Registrieren Sie sich noch heute!


Nur für Forschungszwecke. Die Anwendung muss den Produktanweisungen entsprechen.


Beschreibung

Beschreibung

Alexa Fluor 488 Farbstoffmoleküle können ohne signifikantes Selbst-Quenching an Proteine mit hohen Molarraten angefügt werden, was hellere Konjugate und einen empfindlicheren Nachweis ermöglicht. Der Markierungsgrad für jedes Konjugat beträgt typischerweise 2 bis 8 Fluorophormoleküle pro IgG-Molekül; der genaue Markierungsgrad ist auf dem Analysenzertifikat für jede Produktcharge angegeben. Verwenden von Konjugatlösungen: Zentrifugieren Sie die Proteinkonjugatlösung vor Verwendung kurz in einer Mikrozentrifuge. Fügen Sie dem Experiment nur den Überstand hinzu. Dieser Schritt hilft bei der Eliminierung von Proteinaggregaten, die sich während der Lagerung gebildet haben, und reduziert so die unspezifische Hintergrundfärbung. Da die Färbeprotokolle je nach Anwendung unterschiedlich sind, sollte die geeignete Verdünnung des Antikörpers empirisch bestimmt werden. Für die Fluorophor-markierten Antikörper sollte eine Endkonzentration von 1 bis 10 μg/ml bei den meisten immunhistochemischen und durchflusszytometrischen Anwendungen ausreichend sein. Wir bieten eine umfangreiche Reihe von Invitrogen™ Sekundärantikörperkonjugaten mit gut charakterisierter Spezifität an, die mit einer großen Auswahl an Premium-Fluoreszenzfarbstoffen, einschließlich Invitrogen™ Alexa Fluor™ Fluoreszenzfarbstoffen, markiert sind. Fluoreszierende Sekundärantikörperkonjugate sind für den Nachweis, die Sortierung oder die Aufreinigung des angegebenen Ziels nützlich und eignen sich ideal für Fluoreszenzmikroskopie und konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie, Durchflusszytometrie und fluoreszierenden Western-Nachweis. Die breite Palette an angebotenen Fluoreszenzmarkern ermöglicht den Zuschnitt unserer Reagenzien auf nahezu jedes Fluoreszenznachweissystem. Sekundäre Antikörper können in drei Formaten bereitgestellt werden: Voll-IgG, zweiwertige F(ab′)2-Fragmente und monovalente Fab-Fragmente. Aufgrund des hohen Erhaltungsgrades in der Struktur vieler Immunglobulin-Domänen müssen die meisten klassenspezifischen sekundären Antikörper affinitätsgereinigt und kreuzadsorbiert werden, um eine minimale Kreuzreaktion mit anderen Immunglobulinen zu erzielen. Am häufigsten werden unsere sekundären Antikörper durch Immunisierung des Wirtstieres mit einer gepoolten Population von Immunglobulinen der Zielspezies vorbereitet. Sie können zur Erzeugung hochspezifischer Reagenzien weiter aufgereinigt und modifiziert werden (z. B. Immunaffinitätschromatographie, Antikörperfragmentierung, Konjugation mit Markierung usw.). In der ersten Reinigungsrunde werden ganze Immunglobuline, die an den Immunisierungsantikörper binden, zurückgewonnen. Sie bestehen hauptsächlich aus der ∽150 kDa-IgG-Klasse. Die weitere Aufreinigung, beispielsweise mit Protein A oder G, entfernt alle unerwünschten Immunglobulinklassen mit Ausnahme der affinitätsgereinigten Antikörper, die mit den zielspezifischen Immunglobulin-Schwer- und/oder -Leichtketten reagieren.
Spezifikation

Spezifikation

Maus-IgG (H+L), stark kreuzadsorbiert
polyklonal
Alexa Fluor™ 488
Flüssig
Gamma-Immunoglobine, schwere und leichte Ketten
Gereinigt
RUO
Sekundärantikörper
polyklonal
Immunzytochemie, Immunfluoreszenz, Immunhistochemie
2 mg/ml
PBS mit 5 mM Natriumazid; pH 7,5
Esel
IgG
1mg
Bei 4 °C im Dunkeln lagern
Sekundär
Maus
Videos
Sicherheitsdatenblatt (SDS)
Dokumentation